Biographie

Devi Suriani wurde in der Hauptstadt der indonesischen Provinz Nordsumatra Medan geboren. Bereits im Alter von 4 Jahren sammelte sie musikalische Erfahrung an der Heimorgel.

Im Jahr 2006 fing sie ihre Gesangsausbildung am LASALLE College of the Arts in Singapur an und erwarb 2010 ihren Bachelor of Arts (Hons.) mit dem Schwerpunkt Contemporary Classical Music. Nach dem Bachelor Studium war Devi als Musical Vocal Coach tätig.

Der Drang zur Bühne war zu stark und so zog Devi 2015 nach Berlin, um ihre Ausbildung weiter zu verfolgen. Im Sommer 2017 absolvierte sie ihr Studium im Master Lied/ Oratorio/ Konzert und 2020 ihr Studium im Master Oper an der Universität der Künste Berlin bei Kammersängerin Julie Kaufmann. Neben der Oper widmet sich Devi dem Lied. Ihre Lied Interpretationen wurden dabei von Axel Bauni, Eric Schneider und Hendrik Heilmann geprägt. Meisterkurse bei Susanne Kelling, Hilde Sveen, Wolfram Rieger und Helmut Lachenmann ergänzen ihre musikalische Ausbildung. Seit April 2021 ist Devi Stipendiatin des Deutscher Musikrates. Ihr Liedervergleichs-Projekt mit dem Titel Im Schatten der Großen wurde für ein Stipendium ausgewählt mit dem Ziel, weniger bekannte Lieder bekannt zu machen.

Mit dem Institut für Kirchenmusik Berlin hat Devi als Alt-Solistin in Oratorium Werkstätten und Konzerten zusammen musiziert, unteranderem Werke wie Haydns Il Ritorno di Tobia, Händels Messias und J.S. Bachs Die Himmel erzählen die Ehre Gottes (BWV 76) mit dem Bach-Chor der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche.

Seit 2017 sammelte Devi Bühnenerfahrung in Opernprojekten an verschiedenen Hochschulen, u.a als The Sorceress in Purcells Dido and Aeneas, Ottone in Monteverdis L’incoronazione di Poppea, Deucième Commère in Iberts Angélique und Madame Flora in Menottis The Medium. Sie brachte Peter Eötvös Angels in America als Harper Pitt/ Ethel Rosenberg zur Berliner Erstaufführung. Im Jahr 2019 trat Devi als Gast im Rahmen der Feierlichkeiten zum 600-jährige Jubiläum der Universität Rostock in der Hauptrolle Dr. Arzu Blumfeld in Dead End for Cornelius R. von Sven Daigger auf.

Im Februar 2021 wurde Devi mit UnterstĂĽtzung der Peter Eötvös Stiftung eingeladen, Ligeti’s Aventures und Nouvelle Aventures anlässlich des 95. Geburtstag von György Kurtág in Budapest darzustellen.

Devi Suriani

Mezzosopran